10 Tipps zur erfolgreichen Vermarktung von Mobile-Apps

By 11. Oktober 2013Allgemein, Mobile

Die Nutzung von mobilem Internet und Apps ist auf dem Vormarsch. Während 2010 nur ca. 25% der Schweizer mobil im Internet surfen, ist diese Zahl nun bereits auf 70% angestiegen (vergl. MUI 2013). Die mobile optimierte oder Responsive Website wird also zur Pflichtübung.

Zusätzlich erschliessen sich auch eine wachsende Anzahl von Unternehmen den Markt der Mobile-Apps. Doch eine App zu vermarkten bedeutet mehr, als sie in den App-Store zu stellen. Hier haben wir 10 Tipps für eine erfolgreiche App-Vermarktung zusammengestellt.

1. Top 25 im AppStore sind das Ziel. Um eine Viralität bei der App-Verbreitung zu erreichen, muss es das erklärte Ziel sein, eine App in die Top 25 im AppStore zu bringen. Nur in den Top 25 wird eine App einfach gefunden.

2. AppStore Marketing kontinuierlich durchführen. Um wirklich langfristigen Erfolg mit einer App zu haben, müssen die Marketingmassnahmen keine einmalige Aktion, sondern eine kontinuierlicher Prozess sein.

3. Netzwerke finden und nutzen. Recommendation Networks (bspw. App des Tages) bilden die Basis der Chartposition. App des Tages nutzt man am besten am Wochenende, weil dann mehr User Zeit haben, sich mit neuen Apps zu befassen.

4. Mobile Games zur Verbreitung nutzen. Spielern in Mobile Games sollten kostenlose In-App-Einkäufe für den Download einer App angeboten werden. Damit erreicht man zwar nicht immer die richtige App-Zielgruppe, legt aber eine gute Download-Basis.

5. iOS und Android Massnahmen zeitversetzt starten. Die Massnahmen im Google Play Store und Apple AppStore sollten zeitversetzt gestartet werden. Dies ist wichtig, um die ersten Erfahrungen und Erkenntnisse in die Massnahmen für weitere AppStores einfliessen zu lassen.

6. Hauptnutzungszeiten beachten. Die Smartphonenutzung hat in der Schweiz ihre Peeks in den Zeiträumen Morgens (6:00 – 9:00 Uhr), Mittags (11:30 – 13:30 Uhr) und Abends (16:00 – 23:00 Uhr). Um User zu einem Download zu bewegen, sollten sich die Massnahmen auf diese Zeiträume fokussieren.

7. Anzeigen müssen übersichtlich und zielführend sein. Bei der Nutzung von mobiler Display-Werbung sollte sich den Usern auf den ersten Blick erschliessen, worum es geht, und was der Call-to-Action ist.

8. Ort und Zeitpunkt der Massnahmen behutsam wählen. Das Kampagnen-Budget sollte nur dort eingesetzt werden, wo es den grössten Beitrag auf das Ranking bringt. Dabei ist einerseits der Zeitpunkt, andererseits auch der Ort entscheidend.

9. CTR optimieren. Um einen möglichst hohen Impact zu haben, ist eine ständige Optimierung auf die Click-Through-Rate (CTR) enorm wichtig.

10. App-Store optimieren. Beschreibungen und Texte im AppStore sollten auf Conversion optimiert werden, in regelmässigen Abständen sollten Updates in den AppStore gebracht werden.

Leave a Reply